Dienstag, 10. Februar 2015

letzter richtiger Ausflug - Cape Kidnappers und Te Mata Peak


03.02.2015 – 07.02.2015 - neue Lage 3 Wochen

Langsam ist hier im Hostel richtig der Alltag eingekehrt. Unter der Woche wird an der Rezeption gearbeitet und natürlich steht auch noch das Putzen am Programm. Wir sind alle nicht wirklich begeistert davon, aber es muss ja gemacht werden.
 
Wir versuchen uns natürlich auch immer wieder ein paar schöne Stunden zu machen, bisschen relaxen, lesen, Musik hören oder einfach mal nen Filme & TV Abend zu machen. Leider ist auch das manchmal ziemlich anstrengend, vor allem wenn das Hostel voller lauter Gäste ist, und man nicht sonderlich viel vom Film mitbekommt.

Ab und zu kochen wir zusammen und das ist auch immer ganz lustig und nett. Diese Woche haben wir einmal Resteverwertung gemacht und so gab’s Pommes überbacken mit Zwiebel, Salami und Käse und dazu Salat. Lasagne steht auch immer wieder mal am Programm, da wir anfangs etwas zu viele Lasagne-Blätter besorgt haben *gg*. Und wir haben sogar Kartoffelpuffer selbst gemacht.
Am 5. Februar war’s dann auch soweit, dass ich den Adventskalender von Dani umfunktioniert habe und somit mit dem 24. Kästchen gestartet habe. Es ist jetzt mein Countdown-Kalender, wann ich Neuseeland verlassen werde. Ja Wahnsinn nur noch 24 Tage bis ich Neuseeland verlasse, die Zeit vergeht so rasend schnell hier am anderen Ende der Welt. Beim Öffnen des Adventskalenders war ich anfangs ziemlich enttäuscht, denn ich hatte gehofft, dass ich nun jeden Tag ein Stückchen Schokolade essen kann, aber wie sich herausstellte, ist es eine Tafel Schokolade hinter dem Adventskalender versteckt. Naja ich freu mich trotzdem drüber =).


Diese Woche hab ich auch leider wieder ein oder zwei Absagen für meine Bewerbungen erhalten und war ein bisschen enttäuscht. Aber ich bleib am Laufenden und hab wieder 3 neue Bewerbungen abgeschickt. Und dann hab ich auch ein bisschen meinen Sydney Aufenthalt durchgeplant, da das nun ja auch nicht mehr so lange dauert.

Donnerstags kam dann Verena mit ein paar anderen von ner nicht so berauschenden Bewerbungstour zurück und dann die Überraschungsnachricht – Verena verlässt Napier um im Norden Kiwi-Plantagen zu pflanzen – Samstags geht’s los und dann sind wir im Zimmer nur noch zu dritt.

Zum Abschied haben wir nochmal den Bachelor geschaut und gemeinsam auf der Veranda gechillt. Als es dann zu kalt wurde sind wir in unser Zimmer übersiedelt und dann haben Verena und ich beide unser Travel-Tagebuch ausgepackt und eine Aufgabe, den Freundesfragebogen ausgefüllt – Anne und Emily waren unsere Opfer. Das war auch nochmal ganz lustig und danach haben wir beschlossen, dass wir uns alle nicht in Deutschland oder Österreich treffen werden, sondern unsere Länderliste erweitern müssen und haben uns für Portugal entschieden, jedoch wird das vor 2016 nichts.

Samstags hatte ich Frühdienst und somit musste ich nicht extra früh aufstehen um Verena zu verabschieden – der restlich Samstag verging recht schnell. Anne und ich waren noch Lebensmittel einkaufen und dann haben wir noch einen Spaziergang am Strand gemacht. Ich hatte mal wieder meine Kamera dabei und es entstanden ein paar coole Fotos.







 
Später haben wir gemeinsam die restlichen Kartoffeln verwertet und dazu gab’s Fisch. Danach haben wir dann erfahren, dass wir für unseren Sonntagsausflug doch ein Auto mieten müssten, da unser Autobesitzer doch arbeiten muss. Leider hatte die Autovermietung nicht mehr offen und übers Internet war so kurzfristig keine Bestätigung mehr möglich somit mussten wir mit guter Hoffnung schlafen gehen und darauf hoffen, dass es noch kurzfristig ein Auto geben wird.




08.02.2015 – Cape Kidnappers & Te Mata Peak
Heute Morgen ging’s trotz Sonntag und meinem eigentlichen freien Tag früh aus dem Bett. Wir drei (Anne, Emily & ich) haben ja einen Ausflug geplant und ich wollte eigentlich gleich in der Früh unser Auto buchen, jedoch ging bei der Autovermietung keiner ran. Hab dann mal die Rezeption geöffnet und wir haben im Eiltempo geputzt, Leute ausgecheckt und sage und schreibe (natürlich genau am Tag des Ausfluges) 20 Betten neu überzogen.

Ich hab dann irgendwann doch jemanden von der Autovermietung erreicht und der meinte sie haben noch ein paar Autos für heute da. Naja danach hab ich erstmal gefrühstückt und mein Lunchpaket vorbereitet. Wir haben uns dann fertig gemacht und wurden von der Nichte der Besitzerin abgelöst und konnten uns kurz nach 12:00pm auf den Weg zur Autovermietung machen. Auch schon ein Spaziergang von ca. 45 Minuten, da die Autovermietung am anderen Ende der Stadt liegt. Gerade noch rechtzeitig bevor die Autovermietung schließt sind wir angekommen und haben uns für 24 Stunden ein Auto für nen halbwegs normalen Preis gemietet.

Und dann ging’s los – Achtung ohne Navi - denn 1. wären das 5 NZ$ mehr gewesen und 2. kann man sich vor allem bei Touristenattraktionen hier in Neuseeland nicht wirklich verfahren, alles gut angeschrieben. Nach ner kurzen Fahrt von ca. 45 Minuten sind wir am Parkplatz angekommen.
 
 
 

Und dann ging’s zu Fuß los – ca. 2 Stunden Fußmarsch standen uns bevor. Als wir starteten kamen dann die Traktoren mit den Touristengruppen an uns vorbei, denn man konnte auch ne Traktorentour buchen, aber die war uns ein bisschen zu teuer. Das Wetter war richtig schön und warm, aber das gute war, dass immer wieder ein bisschen Wind kam und so war’s auch nicht ganz so heiß. Beim Spaziergang zum Cape Kidnappers geht man direkt am Strand entlang und man muss Ebbe und Flut beachten, aber wir hatten uns vorab im Internet informiert und somit stellte das kein Problem dar. Ab und zu hat uns dann aber die eine oder andere Welle auf den Beinen erwischt und wir waren dann immer wieder ziemlich nass, aber das hat bei dem Wetter nicht gestört.
 
 
 
 
 

Als wir dann schon ne lange Zeit zu Fuß unterwegs waren, sind immer wieder Pick-Ups an uns vorbeigefahren und es waren auch ein Quad-Bikes und Motorräder unterwegs. Nach ein paar weiteren Minuten hielt dann einer der Pick-Ups und hat uns freundlicherweise mit zum „Ende“ des Tracks genommen und dort gab’s dann die Gannet-Kolonie zu bewundern.
 
 
 

Dann haben wir dort erstmal ne „Lunch-Pause“ gemacht und Anne hat die aus Deutschland importierten Nutella-Sticks genüsslich verdrückt. Nach der Stärkung haben wir natürlich ein paar Fotos gemacht und wir sind einer dt. Backpackerin begegnet, die dann freundlicherweise auch ein Foto von uns 3 gemacht hat.
 
 
 
 
 
 
 
 

Es hätte am Cape Kidnappers dann noch nen Track zu auf einen Berg gegeben, wo man nochmal eine Vogelkolonie sehen hätte können, aber wir 3 haben einheitlich beschlossen, dass wir dazu keine Lust mehr hatten und somit haben wir uns zu Fuß wieder auf den Weg zurück gemacht. Dabei kamen wir an einem kleinen Holzhäusschen, einem Länder-Orientierungsschild und einem etwas mitgenommenen Motorrad vorbei.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Und wer sagt’s wir hatten wieder Glück und wurden dann das letzte Stückchen wieder mit dem Pick-Up mitgenommen. Diesmal war’s ziemlich voll, denn es wurden einige Backpacker aufgesammelt. Wir haben dann noch kurz am Strand entspannt und da wir noch etwas Zeit hatten, haben wir uns dann auf den Weg zu nem Aussichtspunkt bei Hastings gemacht. Der Weg dorthin war am Ende sehr kurvenreich und etwas mühsam, aber der Ausblick vom Te Mata Peak hat sich gelohnt. Es waren auch ein paar Paraglider unterwegs.
 
 
 
 
 
 
 
 

Danach ging’s mit dem Auto zurück nach Napier, wo wir erstmal beim PaknSave einkaufen waren und dann mussten wir auch schon ins Hostel zurück. Emily musste Spätdienst machen und ich war dann schnell duschen und dann haben wir zum Abendessen Burritos gegessen. Ich hab dann gleich alle Fotos auf den PC überspielt und später noch mit meinen Eltern geskypt.

Es war ein echt schöner Tag und ich musste dann feststellen, dass es für mich der letzte richtige Ausflug in Neuseeland war =( / =). Immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge, aber ich muss sagen, dass ich froh bin so viele tolle Dinge gesehen zu haben und auch Unmengen an Fotos von dieser Zeit zu haben, denn damit werde ich mich immer zurückerinnern können. =)




09.02.2015 – Auto zurückbringen und 2nd Hand-Shop erkunden
Nach dem echt tollen Wochenendausflug, war ich echt mal froh endlich wieder ausschlafen zu können und bin gegen 9:30 gemütlich aufgestanden und hab erstmal in Ruhe gefrühstückt. Leider ist es im Moment trotz gutem Wetter nicht möglich entspannt im Freien zu Frühstücken, da ja seit ca. ner Woche oder sogar schon zwei Wochen unsere Gartenmöbel weg sind, da wir neue bekommen sollten, aber die lassen auf sich warten =(.

Danach hab ich etwas entspannt und mein Buch weitergelesen. Gegen halb ein hab ich mit gemeinsam mit Emily und unserem Mietauto auf den Weg zur Autovermietung gemacht, um das Auto retour zu bringen. Alles okay mit dem Auto und freundlicherweise hat uns ein Mitarbeiter dann zurück zum Hostel gebracht. Der Mitarbeiter war sehr nett und hat uns dann auch einen 2nd Hand Shop empfohlen.
Er hat uns beim Hostel abgesetzt und Emily und ich waren dann noch in nem Café und bei Vodafone in der Stadt und dann haben wir uns auf den Weg zum 2nd Hand Shop gemacht. Auf dem Weg dorthin haben wir noch bei ner Videotheke Halt gemacht und uns 4 DVD’s ausgeborgt. Der 2nd Hand Shop ist nicht weit vom Hostel entfernt und in ner riesigen Halle, in der es an einem Tag wie heute mit fast 30° extrem heiß ist. Wir haben uns dann durch die Unmengen an Gewand gearbeitet und am Ende hat jeder von uns eine kurze Hose gekauft.

Nachmittags hab ich dann Schinkenfleckerl gegessen und mal wieder Wäsche gewaschen. Später hab ich gelesen und versucht mich so wenig wie möglich zu bewegen, da es wirklich sehr sehr warm war und die Sonne nur so runtergebrannt hat. Ab und zu hab ich mich dann doch auf die Veranda gewagt, natürlich mit Neuseeland Sonnenhut =).
 

Abends hab ich mir dann ein Sandwich mit Spiegelei gemacht und danach haben wir „The Heat“ auf DVD geschaut und haben Chips und Popcorn verdrückt. Gegen Mitternacht ging’s dann aber auch schon ins Bett und ich hab noch ein bisschen gelesen.
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo

    Danke für das Infofoto. Sehr interessant. Das mit der motorisierten Staubentfernung darfst Du zu Hause auch verwenden :)
    LG Papa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das war ja klar, dass das kommt ... ja für freie Unterkunft und Verpflegung köm ma drüber reden =) *gg*

      Löschen
  2. Sehr cool dass du wieder unterwegs warst :) Wenn ich so les wie heiß es bei euch ist werd ich richtig neidisch ... wir hatten gestern Schneechaos und es war saukalt.. heute geht's wieder halbwegs find ich.. genieß' auf jeden Fall noch das tolle Wetter!!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja war ein echt cooler Ausflug ... Werd jetzt noch die übrige Zeit genießen und hoffentlich werd ich no bissl brauner - mittlerweile wird das Wetter zwischendurch leider auch wieder schlechter ... kalt & Regen, aber gsd kein Schnee =), wobei ich mich auch schon wieder auf ein bissl Schnee freu - werd ich dann nächsten Winter nachholen =)

      Löschen